Kostenlose Beratung: 0160 - 793 89 06
service@flyingbirdmedia.de

SEO, SEA und SEM: Was bedeuten diese Begriffe eigentlich?

SEO, SEA und SEM: Was bedeuten diese Begriffe eigentlich?

SEM - SEO und SEA

Bei allen drei Themen geht es um Suchmaschinen. Das wissen die meisten Webmaster und Unternehmer. Sie wissen auch, dass diese Maßnahmen wichtig sind, um sichtbarer zu werden, die Reichweite zu erhöhen und um Kunden zu finden.

In diesem Artikel beleuchten wir diese Maßnahmen im Einzelnen und zeigen auf, wie Sie diese nutzen können, um Ihre Umsätze zu skalieren.

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Durch die Optimierung von Inhalten, der Struktur und der Technik einer Webseite wird dafür gesorgt, dass das Projekt im Ranking der Suchmaschinen steigt. Google und Co. möchten den Suchenden immer die möglichst besten Ergebnisse für ihre Suche liefern. Ein Algorithmus hilft den Anbietern dabei, das zu schaffen. Wenn auf Ihrer Webseite gute und relevante Informationen zu finden sind und das Projekt benutzerfreundlich ist, haben Sie schon einmal gute Chancen, über die Suchmaschinen gefunden zu werden.

Einige Faktoren

Die oben genannten Parameter sind besonders wichtig, sie sind die Basis für ein gutes Ranking. Aber es sind bei weitem nicht die einzigen Faktoren, die dabei eine Rolle spielen. Wichtig ist den Suchmaschinen auch die Meinung der anderen. Wenn Ihre Inhalte wirklich überzeugen, werden andere in Form einer Verlinkung auf Ihr Angebot aufmerksam machen. Daher fließt in die Bewertung Ihres Projektes mit ein, wie oft und in welcher Form solche Empfehlungen ausgesprochen werden. Das sog. Linkprofil spielt daher auch eine sehr große Rolle. Hinzu kommen technische Eigenschaften. Die Suchmaschinen crawlen Ihre Webseite. Dabei wird zum Beispiel auch festgestellt, wie schnell und sicher Ihr Projekt ist.

Die Bewertung Ihrer Webseite, wonach das Ranking bestimmt ist, besteht aus sehr vielen Faktoren. Grundsätzlich gilt jedoch eines: Content is King! Wenn Ihre Inhalte sehr gut und relevant sind, ist das eine gute Basis dafür, dass Ihr Projekt irgendwann weit oben in den Suchergebnissen gelistet wird, wenn auch der Rest stimmt.

Mit SEO, also der Search Engine Optimization, versucht man, genau das zu erreichen. SEO kann grob in zwei Bereiche eingeteilt werden: in OnPage und in OffPage.

Wie der Name schon sagt, wird mit OnPage-Maßnahmen alles optimiert, was sich auf der Webseite abspielt (primär Inhalte), während man durch OffPage-Maßnahmen vor allem das Linkprofil des Webprojekts verbessert.

Die Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung lassen sich aber noch in zwei weitere Bereiche einteilen: In WhiteHat und in BlackHat.

Diese Einteilung der Arten von SEO beziehen sich vor allem auf den OffPage-Bereich. Grob kann man sagen, dass WhiteHat-Maßnahmen die guten sind. Diese sind im Einklang mit den Webmaster-Richtlinien der Suchmaschinen, während bei BlackHat versucht wird, Google & Co. zu manipulieren. Dazwischen befindet sich, wie so oft, der graue Bereich, in welchem nicht klar feststellbar ist bzw. zu dem es verschiedene Ansichten und Meinungen gibt, ob die jeweilige Maßnahme erlaubt ist oder eben nicht.

Werbung in den Suchmaschinen (SEA)

Beim Search Engine Advertisment (SEA) werden Werbekampagnen erstellt, die über die Betreiber der Suchmaschinen in die Suchergebnisse als Anzeigen einfließen. So erreicht man, wenn die Kampagne optimal geplant und durchgeführt ist, genau die Zielgruppe, die man definiert hat. Die Suchmaschinenwerbung wird vor allem über die Programme Google Ads und Microsoft Advertising betrieben.

Bei diesen Programmen werden Ziele in der Kampagnen-Einstellung festgelegt, dann werden Anzeigen erstellt und Keywords gewählt, bei denen die Anzeigen in Suchvorgängen ausgespielt werden.

Die Werbung in den Suchmaschinen ist, wenn es richtig gemacht wird, äußerst effektiv und der Werbende erreicht damit genau die Menschen, die er ansprechen möchte.

Suchmaschinen Marketing (SEM) – die strategische Verbindung von SEO und SEA

Search Engine Marketing vereint SEO und SEA miteinander. Bei SEM handelt es sich also nicht um eine eigene Disziplin. Vielmehr ist das der Oberbegriff dafür, welche Strategie angewendet wird, um mit SEO und SEA erfolgreich zu werden.

Der Begriff “SEM” ist jedoch nicht eindeutig definiert. Teilweise findet man ihn auch als Verwendung für die Suchmaschinenwerbung (SEA). Wir sind jedoch der Überzeugung, dass eine solche Verwendung unpassend ist. Als “Marketing” wird nämlich nie eine einzelne Disziplin und schon gar keine einzelne Maßnahme bezeichnet, sondern vielmehr eine Haltung, mit der ganzheitlich Erfolge in der Kundengewinnung und im Verkauf erreicht werden..

Flying Bird Media ist Ihr SEO-Experte und erarbeitet gerne eine individuelle SEM-Strategie mit Ihnen. Gerne können Sie dafür Kontakt mit uns aufnehmen.

Quelle Bild: Adobe Stock